AGB für Coachings

Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

I. ALLGEMEINES

1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle von der Coaching-Veranstalterin Marie Möller durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen nebst Erweiterungen dieses Vertrages als ausdrücklich mit einbezogen.

2. Soweit keine abweichende Vereinbarung getroffen wird, gelten die AGB auch für alle zukünftigen Aufträge der Auftraggeber.

3. Ausschließlich Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet sein.

4. Die Vertragsparteien sind sich einig, dass ausschließlich die vorliegenden AGB gelten sollen. Etwaige Geschäftsbedingungen der Auftraggeber finden keine Anwendung.

5. Definitionen:
a. „Fotos“ im Sinne dieser AGB sind alle von den Workshopteilnehmern hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (hierunter fallen insbesondere Papierbilder, Bilder in digitalisierter Form auf CD/ DVD oder sonstigen Speichermedien und jedwedes Bildmaterial, welches mit der jeweils verwendeten Kamera produziert worden ist usw.).
b. „Film“ im Sinne dieser AGB sind alle von den Workshopteilnehmern hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (hierunter fallen insbesondere Film & Video in digitalisierter Form auf CD/DVD oder sonstigen Speichermedien und jedwedes Bildmaterial, welches mit der jeweils verwendeten Kamera produziert worden ist usw.).
c. Coaching-Veranstalter meint Marie Möller und/oder seine Assistenten und/oder Mitarbeiter.
d. Coaching-Teilnehmer meint alle Personen, die das Coaching beim Coaching-Veranstalter gebucht haben.

6. Das Erstellen von Film- und/oder Tonaufnahmen des Coachings ist untersagt.

 

II. NUTZUNGS- UND URHEBERRECHT

1. Der Coaching-Teilnehmer darf während des Coachings erstelltes Foto -und Filmmaterial nur zu Eigen-Werbungszwecken verwenden und dieses nicht an Dritte weiterverkaufen. Berichte über das Coaching mit Bildmaterial (z. B. auf dem eigenem Weblog) sind zulässig.

 

III. ÜBERTRAGUNG VON NUTZUNGSRECHTEN

1. Bei jeglicher unberechtigten (insbesondere bei ohne Zustimmung der Referenten erfolgten und über die vom Coaching-Veranstalter oder der jeweiligen Referenten eingeräumten Rechte hinausgehenden) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials zu kommerziellen Zwecken ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Coaching-Honorars zu zahlen. Die Geltendmachung weitergehender Schadenersatzansprüche durch die Referenten bleibt ausdrücklich vorbehalten.

2. Durch die in Ziffer 1 (Übertragung von Nutzungsrechten) vorgesehenen Strafzahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte begründet.

 

IV. VERGÜTUNG UND RECHNUNGSSTELLUNG

1. Der Gesamtbetrag des Coachings ist im Voraus per Überweisung fällig. Den Coaching-Teilnehmern wird hierzu eine Rechnung per E-Mail zugesendet.

2. Alle Preise sind netto angegeben. Es wird zzgl. die gesetzliche Mehrwertsteuer von z.Zt. 19% berechnet.

 

V. RÜCKTRITT / RÜCKERSTATTUNG

1. Eine Rückerstattung des Seminarbetrags bei Rücktritt ist nur bis zwei Wochen vor Coaching-Beginn möglich. Danach wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet. Maßgeblicher Zeitpunkt für die wirksame Erklärung des Rücktritts ist der Eingang einer schriftlichen Erklärung per Post (Marie Möller, Grumbrechtstraße 22, 21075 Hamburg) oder Email an den Coaching-Veranstalter.

2. Falls das Coaching aufgrund von höherer Gewalt oder Krankheit des Coaching-Veranstalters oder der Referenten ausfallen muss, werden keine anfallenden Kosten des Workshop-Teilnehmers erstattet. Ein Anspruch auf Nachholung des Termins besteht nicht. Der Seminarbetrag wird in diesem Fall vollumfänglich und umgehend zurückerstattet.

 

VI. HAFTUNG, HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND GEFAHRÜBERGANG

1. Für Schäden gleich welcher Art haftet der Coaching-Veranstalter und die jeweiligen Referenten für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die er oder seine Erfüllungsgehilfen schuldhaft herbeigeführt haben.

2. Den Weisungen des Coaching-Veranstalters und der Referenten ist Folge zu leisten.

3. Die Coaching-Teilnehmer sind für sich und ihre Ausrüstung selbst verantwortlich. Für Diebstahl oder Beschädigungen wird keine Haftung übernommen.

4. Vom Coaching-Veranstalter, den Referenten oder Drittherstellern zur Verfügung gestelltes Equipment ist pfleglich zu behandeln. Für Schäden, die Coaching-Teilnehmer an Fremdeigentum verursachen, sind die Teilnehmer im gesamten Umfang haftbar.

 

VII. DATENSCHUTZ UND SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1. Der Coaching-Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen personenbezogenen Daten gespeichert werden. Der Coaching-Veranstalter und die beteiligten Referenten verpflichten sich, alle ihnen im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

3. Gerichtsstand ist Berlin, Deutschland, sofern nicht ein anderer Gerichtsstand gesetzlich vorgeschrieben ist.

4. Mündliche Nebenabreden zum Vertrag bestehen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht und bedürfen, soweit nachträglich gewollt, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

5. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit des gesamten Vertrages. Sie sind dann nach Treu und Glauben auszulegen oder durch etwa neue gesetzliche Bestimmungen zu ergänzen oder zu ersetzen.

  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon

© 2020 köstlicht